German letter

April 2010

Liebe Eltern

Vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Studie. Wir von der London School of Economics führen diese wichtige Studie im Auftrag der Europäischen Kommission für mehr Sicherheit im Netz durch.

Wir arbeiten mit wissenschaftlichen Universitätsmitarbeitern in 25 Ländern und mehreren Internationalen Experten, die sicherstellen sollen, dass die Ergebnisse der Studie für Initiativen zum besseren Schutz von Kindern im Internet eingesetzt werden. Diese Experten gehören den Organisationen "Save the Children", European Schoolnet" und "European network for savety awareness raising (Insafe)" an. In Deutschland arbeiten wir mit Herrn Professor Hasebrink von der Hans Bredow Stiftung für Mediengestaltung zusammen.

Wir haben diese Studie für Eltern und Kinder aus ganz Europa entwickelt. Die Ergebnisse sind sehr wichtig und werden eine Unterstützung sein für Schulen, Kinderschutzorganisationen, Jugendarbeiter und andere Personen, deren Aufgabe es ist, Kindern die bestmögliche Nutzung des Internets ohne Risiko zu ermöglichen.

Ein Beispiel: Wenn man weiß, was die Kinder im Internet machen, könnten Lehrer Programme gegen das Mobbing im Internet ausarbeiten. Es wird auch die Regierungen bei ihren Entscheidungen helfen, ob bestimmte Teile des Internets besser reguliert werden sollten. Jugendarbeiter und andere Personen, die mit Kindern arbeiten brauchen ebenfalls Informationen darüber, wovor sie Kinder warnen müssen. Schließlich wird unsere Studie auch Hinweise für Eltern beschaffen, so dass sie Maßnahmen erhalten, mit welchen Sie Ihre Kinder bei der Nutzung des Internets besser unterstützen können.

Ein weiteres Ziel der Studie ist es auch bestimmte Risiken für die Kinder zu relativieren, indem Erkenntnisse darüber gewonnen werden, welche vorteilhaften Erfahrungen die Kinder durch das Internet machen und welche hervorragenden Möglichkeiten es gibt, um den Kindern einen sicheren Umgang mit dem Internet zu ermöglichen. Darum wird in unserer Studie eine Vielzahl von Fragen gestellt - so dass wir ein besseres Verständnis für die verschiedenen Erfahrungen der Kinder in verschiedenen Altersgruppen und Familienverhältnissen über mehrere Länder hinweg erhalten.

Informationen über die Wissenschaftler und Experten in jedem Land sind auf unserer Internetseite www.eukidsonline.net verfügbar. Die Ergebnisse werden am 21.Oktober 2010 in Luxemburg durch die Europäische Kommission vorgestellt. Zu diesem Datum werden wir die Ergebnisse auch auf unserer Internetseite veröffentlichen - Wir laden Sie herzlichst dazu ein, unsere Internetseite zu besuchen, um die Ergebnisse zu erfahren.
Nochmals vielen Dank für Ihre Teilnahme an unserer Studie.

Mit freundlichen Grüßen,

Professor Sonia Livingstone
Director, EU Kids Online project
Department of Media and Communications
London School of Economics and Political Science
Houghton Street, London WC2A 2AE, UK
Telephone +44(0)2079557710 Email s.livingstone@lse.ac.uk

Share:Facebook|Twitter|LinkedIn|